Cross Default-Klausel

Cross Default-Klausel
f <Bank, Finanz> cross default clause

Business german-english dictionary. 2013.

Look at other dictionaries:

  • Cross-Default-Klausel — Die Cross Default Klausel ist eine Vereinbarung in internationalen Kreditverträgen oder Anleihebedingungen, wonach eine Vertragsstörung bereits eintreten soll, wenn der Kreditnehmer im Verhältnis zu anderen Gläubigern vertragsbrüchig wird, ohne… …   Deutsch Wikipedia

  • Cross-Default-Klausel — bes. im internationalen Finanzierungsgeschäft vereinbarte Kündigungsmöglichkeit von Kreditverhältnissen bei Verzug oder anderen Vertragsverletzungen des Schuldners. Vgl. auch ⇡ Default Klausel …   Lexikon der Economics

  • Default-Klausel — Die Default Klausel (engl. default = „Leistungsstörung, Verzug“) ist eine Vereinbarung in internationalen Anleihebedingungen oder in Kreditverträgen, wonach der Gläubiger das Recht eingeräumt bekommt, den Anleihe oder Kreditbetrag sofort fällig… …   Deutsch Wikipedia

  • Default-Klausel — 1. Begriff: Kündigungsmöglichkeit für den Kreditgeber (Gläubigerbank) gegenüber säumigen Schuldnern von Kredit und Anleiheverträgen am Euromarkt nach angloamerikanischem Vertragsrecht. 2. Kündigungsgründe (Events of Default): Nichtzahlung… …   Lexikon der Economics

  • Pari-passu-Klausel — Die Pari passu Klausel (lat. pari passu = „im gleichen Schritt“; Gleichrangerklärung) ist eine Vereinbarung in internationalen Anleihebedingungen oder in Kreditverträgen, die auf den Gleichrang gegenwärtiger und künftiger unbesicherter… …   Deutsch Wikipedia

  • Umschuldung — sind alle Maßnahmen in der Unternehmenskrise, bei kritischer Staatsverschuldung oder bei hochverschuldeten Privatpersonen mit dem Ziel, die Schuldensituation des Schuldners zu entlasten und Schuldentragfähigkeit herbeizuführen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bilanzrelationsklauseln — Covenants (deutsch: Kreditklauseln oder auch (Neben ) Abreden) sind vertragliche bindende Zusicherungen des Kreditnehmers während der Laufzeit eines Kreditvertrages. Sie entstammen der anglo amerikanischen Kreditvertragspraxis (siehe Syndizierung …   Deutsch Wikipedia

  • Financial Covenants — Covenants (deutsch: Kreditklauseln oder auch (Neben ) Abreden) sind vertragliche bindende Zusicherungen des Kreditnehmers während der Laufzeit eines Kreditvertrages. Sie entstammen der anglo amerikanischen Kreditvertragspraxis (siehe Syndizierung …   Deutsch Wikipedia

  • Covenants — Beim englischen Begriff Covenants handelt es sich im deutschen Sprachgebrauch um Klauseln oder auch (Neben ) Abreden in Kreditverträgen. Es sind vertraglich bindende Zusicherungen des Kreditnehmers während der Laufzeit eines Kredites. Das in dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Rating-Agentur — Ratingagenturen sind private und gewinnorientierte Unternehmen, die gewerbsmäßig die Kreditwürdigkeit (Bonität) von Unternehmen aller Branchen, Staaten und deren untergeordneter Gebietskörperschaften durch eine Buchstabenkombination (Ratingcode) …   Deutsch Wikipedia

  • Ratingagenturen — sind private und gewinnorientierte Unternehmen, die gewerbsmäßig die Kreditwürdigkeit (Bonität) von Unternehmen aller Branchen, Staaten und deren untergeordneter Gebietskörperschaften durch eine Buchstabenkombination (Ratingcode), die in der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”